Das Projekt

Bereits zum sechsten Mal schrieb der Verein Westfalen-Initiative einen Internationalen Wettbewerb für Orgelimprovisation aus. Westfalen Impro 6 fand
vom 10. bis zum 13. November 2016 an der Schuke-Orgel (1989/ IV/ 55) der Stadt- und Marktkirche St. Lamberti Münster und an der Fleiter-Orgel (2014 /IV/ 71) im Ludgerus-Dom zu Billerbeck statt.

zu den vorherigen Wettbewerben >


Preisträger des mit 3.000 € dotierten Wettbewerbs Westfalen-Impro 6 ist Martin Gregorius

Bild links: Martin Gregorius, Bild rechts (vlnr.): Philippe Lefebvre (Jury), Tomasz Adam (Jury), Martin Gregorius,
Dr. Peter Paziorek (Vorsitzender der Westfalen-Initiative), (Fotos: Johannes Kalsow)

Martin Gregorius (*1991) absolvierte mit Auszeichnungen seine Studien an den Hochschulen in Detmold und Danzig, sowie an den Konservatorien in Paris, Saint-Maurdes-Fossés und Saint-Germain-en-Laye (Frankreich). Er studierte Orgel (Konzertexamen, Orgelimprovisation, Kirchenmusik und Musiktheorie). Zu seinen Lehrern zählen Michel Bouvard, Olivier Latry, Philippe Lefebvre, Tomasz Adam Nowak, Pierre Pincemaille und weitere. Gregorius erhielt viele Preise und Auszeichnungen bei internationalen Orgelwettbewerben u.a. den 1. Preis beim XXI. Internationalen Festival für Orgelmusik in Rumia. 2. Preis beim Internationalen Orgelwettbewerb in Krzesnow, (2008), 2. Preis beim Internationalen Sweelinck-Orgelwettbewerb in Danzig (2012), 3. Preis beim Internationalen Orgelwettbewerb in Pontecagno-Faiano, (2014), 3. Preis beim Internationalen Orgelimprovisationswettbewerb in Luxembourg (2015)., 2015 „artNoble-Preis“ und 2016 Stipendium der Alfred-Toepfer-Stiftung. Seine Konzertreisen führten ihn nach Deutschland, Tschechien, Litauen, Rumänien und Polen wo er u.a. mit der Danziger Philharmonie zusammenarbeitete.

Die mit 1.000 Euro dotierte Auszeichnung verlieh die Jury Geerten Liefting

Geerten Liefting
(*1983) studierte Orgel, Kirchenmusik und Improvisation bei Reitze Smits an dem Utrecht Konservatorium. Außerdem studierte er am Königlichen Konservatorium in Antwerpen Komposition und Chorleitung bei Wim Hendrickx und Luc van Hove und am Codarts Rotterdamm bei Peter Jan Wagemans und Wiecher Mandemaker. Improvisation studierte er bei Cor Ardesh und Hayo Boerema. 2015 gewann er den ersten Preis beim Internationalen Orgelwettbewerb in Schwäbisch-Gmünd. 2016 erreichte er den zweiten Platz beim Internationalen Orgelwettbewerb in Luxembourg und den ersten Platz beim berühmten Improvisationswettbewerb in Haarlem. Als Komponist gewann er 2013 den „Hinsz Kompositionswettbewerb“.