Der zeitliche Ablauf des Wettbewerbs

Vorrunde (Tonaufnahme)
Eine selbsteingespielte Improvisation: Variationen über einen selbst gewählten modalen Choral. Dauer: max. 15 Minuten. Das Thema muss vor dem Beginn der Improvisation durchgespielt werden.

Der 6. Internationale Westfälische Orgelwettbewerb Westfalen-Impro 6 findet vom 10. - 13. November 2016 in der Stadt-und Marktkirche St. Lamberti in Münster und dem Ludgerus-Dom zu Billerbeck statt. In zwei öffentlichen Runden wird der Preisträger ermittelt.

Die Kandidaten bleiben für die Jury während des gesamten Wettbewerbs anonym. Die Reihenfolge ihres Wertungsspiels wird ausgelost. Im ersten, maximal 15minütigen Wertungsspiel werden für das Finale maximal fünf Teilnehmer bestimmt. Für den zweiten Durchgang stehen den Organisten maximal 20 Minuten für die Improvisation zur Verfügung. Das Thema der Improvisation erfahren die Kandidaten erst jeweils 60 Minuten vor ihrer Darbietung.


Erster Durchgang
Donnerstag, 10. November 2016 im Ludgerus-Dom in Billerbeck

14:00 – 14:15 Wertungsspiel Kandidat 1
14:20 – 14:35 Wertungsspiel Kandidat 2
14:40 – 14:55 Wertungsspiel Kandidat 3

15:15 – 15:30 Wertungsspiel Kandidat 4
15:35 – 15:50 Wertungsspiel Kandidat 5
15:55 – 16:10 Wertungsspiel Kandidat 6

16:30 – 16:45 Wertungsspiel Kandidat 7
16:50 – 17:05 Wertungsspiel Kandidat 8
17:10 – 17:25 Wertungsspiel Kandidat 9

17:45 – 18:00 Wertungsspiel Kandidat 10
18:05 – 18:20 Wertungsspiel Kandidat 11

Änderungen vorbehalten

Zweiter Durchgang (Finale)
Freitag, 11. November 2016 in der Stadt- und Marktkirche St. Lamberti in Münster
Die Aufgabenstellung wird den Teilnehmern jeweils eine Stunde vor ihrer Improvisation mitgeteilt.

20:05 – 20:25 Wertungsspiel Kandidat A
20:30 – 20:50 Wertungsspiel Kandidat B
20:55 – 21:15 Wertungsspiel Kandidat C

21:30 – 21:50 Wertungsspiel Kandidat D
21:55 – 22:15 Wertungsspiel Kandidat E

Änderungen vorbehalten

Download Ablaufplan (PDF)

12. November 2016:
Bekanntgabe des Preisträgers und Jurorenkonzert in St. Lamberti, Münster

13. November 2016:
Preisverleihung und Jurorenkonzert im Ludgerus-Dom zu Billerbeck